Sie sind hier:
  • Startseite

Herzlich willkommen auf den Seiten des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen!

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen hat ein breit gefächertes Aufgabenspektrum. Die Aufgabenwahrnehmung der Behörde erfolgt sowohl als Landesministerium unseres Zwei-Städte-Staates wie auch als kommunale Verwaltung der Stadtgemeinde Bremen.
Darüber hinaus ist das Ressort die oberste Luftfahrtbehörde des Landes und führt die Rechts- und Fachaufsicht über das Hansestadt Bremische Hafenamt, das Amt für Versorgung und Integration (AVIB) sowie über die dem Geschäftsbereich des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen zugeordneten Gesellschaften:

Hier finden Sie einen umfassenden Überblick über die Organisationsstruktur der senatorischen Behörde.

Starke Wirtschaft. Starkes Land.

, jpg, 43.8 KB

Die Besuchsreihe unter der Überschrift "Starke Wirtschaft. Starkes Land" führt den Wirtschaftssenator zu Unternehmen, die über Stärken und Know-how verfügen. mehr

Teilhabechancengesetz tritt in Kraft

Zum 01.01.2019 tritt das Teilhabechancengesetz in Kraft. Dieses ermöglicht durch öffentlich geförderte Beschäftigung mehr Teilhabechancen für langzeitarbeitslose Menschen und Menschen, die bereits mehrere Jahre im Leistungsbezug der Jobcenter stehen. Antragsunterlagen und weitere Informationen erhalten Sie hier.

Neue Projektlandkarte schafft Überblick

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen fördert aktuell zahlreiche Projekte in Bremen und Bremerhaven. Eine neue Projektlandkarte gibt einen besseren Überblickt zu allen Angeboten. Die verorteten Projekte sind aus dem Bereich Qualifizierung, helfen bei der Suche nach einem geförderten Arbeitsplatz (Beschäftigungsförderung) oder einem Ausbildungsplatz (Ausbildung). Sie beraten z.B. zu beruflicher Weiterbildung (Beratung) oder bieten Möglichkeiten zu sozialen Aktivitäten im Stadtteil.
Mehr Informationen finden Sie hier!

Bremische Aufstiegsfortbildungs-Prämie

Ab dem 01.01.2019 gibt es die Bremische Aufstiegsfortbildungs-Prämie. Um zukünftig in ausreichendem Maße Nachwuchskräfte zur Absolvierung einer Aufstiegsfortbildung zu motivieren, wollen wir die Teilnahme an einer Aufstiegsfortbildung durch die Gewährung der Aufstiegsfortbildungs-Prämie attraktiver machen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Aktuelles

Senator Günthner (mittig) kam mit Mitarbeitenden der EWW und Mitgliedern des Werkstattrates der EWW ins Gespräch

Senator Günthner besucht die Elbe-Weser Werkstätten in Bremerhaven

23.04.2019 - Im Rahmen seiner arbeitsmarktpolitischen Besuchsreihe besuchte Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen am heutigen Tag (23.04.2019) die Elbe-Weser Werkstätten gGmbH MEHR

Begrüßungsgeld für zugezogene Auszubildende findet regen Zuspruch!

18.04.2019 - Mit einem einmaligen Begrüßungsgeld in der Höhe von 150 Euro heißt das Land Bremen seit April 2018 auch Neubürgerinnen und Neubürger willkommen, die zum Zweck einer Ausbildungsaufnahme ihren Wohnsitz nach Bremen oder Bremerhaven verlegen. MEHR

Perspektive Berufskraftfahrer/-in: Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen zieht erfolgreiche Zwischenbilanz des Modellprojektes

Die Zukunft im Blick: Motivierte Teilnehmende der Einstiegsqualifizierung

17.04.2019 - 15 junge Menschen sind seit dem 1. November 2018 auf dem Weg ihre berufliche Zukunft zu gestalten: bei der Straßenverkehrs-Genossenschaft Bremen eG (SVG) nehmen sie an einer Einstiegsqualifizierung (EQ) teil. Diese EQ bereitet auf eine spätere Ausbildung als Berufskraftfahrer/-in vor. MEHR

Sonderkommission Mindestlohn legt aktuellen Tätigkeitsbericht vor

16.04.2019 - Der Bremer Senat hat heute (16. April 2019) den aktuellen Tätigkeitsbericht der Sonderkommission Mindestlohn zur Kenntnis genommen. Gemäß Paragraph 16 Absatz 8 des Tariftreue- und Vergabegesetzes legt die Sonderkommission Mindestlohn dem Senat zum 30. April jedes zweiten Jahres einen Bericht über seine Tätigkeit vor. Die Kommission prüft dabei den Wirkungsgrad der Tarifverträge. MEHR

Hafen für nachhaltige Entwicklung im Nordosten Islands: bremenports gründet Gesellschaft mit isländischen Partnern

11.04.2019 - Die Hafenentwicklung am Finnafjord im Nordosten Islands wird konkret. Am heutigen Donnerstag, den 11. April 2019, haben Vertreter der am Projekt beteiligten Parteien in Reykjavik Vereinbarungen unterschrieben, mit der die Gründung der Finnafjord Port Development Company ermöglicht wird. MEHR