Sie sind hier:

Kreativ- und Kulturwirtschaft

Für die Realisierung erfolgreicher Innovationsprozesse kommt es nicht nur darauf an, Wissen zu generieren und zu transferieren, sondern auch darauf, dieses Wissen in Geschäftsideen umzusetzen und zum unternehmerischen Erfolg zu führen. Die Kreativwirtschaft kann hier eine wichtige unterstützende Rolle spielen.

Aus dem Blickwinkel der Innovationspolitik des Landes Bremen geht es deshalb auch darum, die Potenziale der Kreativwirtschaft produktiv für die Generierung von Innovationen und damit von zusätzlichem wirtschaftlichem Wachstum zu nutzen. Die Kreativwirtschaft ist nicht nur ein Innovationsmotor, sondern auch ein Wirtschaftszweig mit eigenen Wertschöpfungspotenzialen. Annähernd 1.800 Unternehmen und 10.000 Erwerbstätige sind im Land Bremen der Kultur- und Kreativwirtschaft
zuzurechnen.

Die Akteure für die Umsetzung der politischen Zielsetzung für die Kreativ- und Kulturwirtschaft sind die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

Ziele und Maßnahmen

Ziele
Folgende Ziele werden im Rahmen der Innovationsstrategie 2020 für die Kreativ- und Kulturszene verfolgt:

  1. Kooperationen fördern
  2. Aus Kreativen werden Unternehmerinnen und Unternehmer
  3. Kreatives Milieu - Bremen ist und bleibt attraktiv für Unternehmen

Maßnahmen

  • Die Wirtschaftsförderung schafft Plattformen für die Begegnung der Kreativen mit der klassischen Wirtschaft und Industrie und vernetzt damit Institutionen. Es werden Kooperationen mit Unternehmen, Institutionen und Verbänden initiiert. Mit Veranstaltungen, Ausstellungen, Newslettern und Webseiten werden Foren geschaffen, in denen sich die Akteure öffentlichkeitswirksam präsentieren und begegnen können.
  • Die Vernetzung der elf Teilbranchen der Kreativwirtschaft untereinander wird durch die neue Begegnungsplattform Klub Dialog und daraus abgeleiteter weiterer Veranstaltungen gefördert.
  • Die in der vergangenen Förderphase aufgebaute Gründungs- und Professionalisierungsberatung Ideenlotsen für kreative Unternehmen hat sich mittlerweile als bundesweit ausgelobte bremische Maßnahme bewährt. Im Gegensatz zu anderen Beratungsangeboten steht weniger die Vermittlung von Wissen im Vordergrund, sondern eher die eigene Unternehmensreflektion und insbesondere die praktische Unterstützung beim konkreten Markteintritt. Der erfolgreiche Ansatz des Ideenlotsen soll regional und bundesweit verstetigt werden.
  • Das Beratungsprogramm Dialogförderung wird mit einem Berater/innenpool nach dem Vorbild der Mittelstandsoffensive e-biz umgesetzt, welches die Zusammenarbeit zwischen kreativen, wirtschaftsnahen Dienstleistern und den Unternehmen der klassischen Branchen intensivieren und neue Geschäftsmodelle stimulieren soll.
  • Die Angebote der bremischen Kreativwirtschaft werden durch die Ausdehnung in die Metropolregion auch dort sichtbar gemacht.
  • Die Finanzierungsinstrumente der Bremer Aufbau Bank (zum Beispiel Mikrodarlehen, Starthilfefonds) werden verstärkt als Finanzierungsangebot für Klein- und Kleinstunternehmen der Kreativwirtschaft eingesetzt.
  • Zwischennutzung bietet Platz für kreative Unternehmen und Ideen. Die Zwischennutzungsagentur soll verstetigt und gezielt für Ideen der Stadtentwicklung weiter entwickelt werden.
  • In Zusammenarbeit u.a. mit der Hochschule für Künste, privaten Investoren und der Zwischennutzungsagentur sollen Kreativzentren aufgebaut werden, in denen der Kreativwirtschaft Räume für zum Beispiel Gründungen, temporäre Projekte oder Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden.

Hier finden Sie das gesamte Dokument mit dem Innovationsprogramm 2020 (pdf, 3.8 MB).

Netzwerke und Instrumente

Netzwerke

Folgende Netzwerke bringen die Kreativ- und Kulturszene in Bremen und Bremerhaven zusammen:

Instrumente

Folgende Angebote bestehen in Bremen zur Förderung der Kreativen und Kulturschaffenden:

Darüber hinaus gibt es einen ressortübergreifender Arbeitskreis 'Kreativ- und Kulturwirtschaft', der sich aus Mitgliedern der Senatskanzlei und einzelner Ressortbereiche von Wirtschaft, Kultur, Bildung, Wissenschaft, Arbeit und Bau zusammensetzt.

Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen

Unternehmen
In Bremen ist ein breites Spektrum an Kreativen und Kulturschaffenden beheimatet. Die Dynamik der Szene macht einen vollständigen Überblick schwierig. Auf regis.online haben Sie die Möglichkeit nach bestimmten Unternehmen zu suchen. Dort kann sich jedes Unternehmen kostenlos registrieren und präsentieren.

Wissenschaftseinrichtungen

Folgende wissenschaftlichen Einrichtungen befinden sich in Bremen:

Förderprogramme

Hier finden Sie eine Übersicht über die bestehenden Förderprogramme.

Mehr Informationen zur Crowdfunding-Plattform 'Schotterweg', ein Angebot der Bremer Aufbau-Bank, finden Sie hier.