Sie sind hier:
  • Häfen
  • Hafen- und Logistikstandort Bremen/Bremerhaven

Die bremischen Häfen im internationalen Wettbewerb

Die bremischen Häfen zählen zu den wichtigsten Universalhäfen Europas. An den Standorten Bremen und Bremerhaven arbeiten Terminals mit nahezu jeder Art von Ladung: Container und Autos, Stück- und Massengüter, Gefahrgut und Projektladung.

Häfen und Kajen in Bremen und Bremerhaven

Bremen

  • Industriehafen (Kajenlänge 6.250 m)
  • Neustädter Hafen (Kajenlänge 2.400 m)
  • Holz- und Fabrikenhafen/Getreidehafen (Kajenlänge 3.330 m)
  • Hemelinger Hafen (Kajenlänge 2.600 m)
  • sowie Binnenschiffsliegeplätze (Gesamtuferlänge 1.200 m)

Bremen-Nord

  • Kraftwerk Farge (Kajenlänge 300 m)
  • Automobilterminal Vegesack (Kajenlänge 330 m)
  • Offshore-Windenergie Vegesack (Kajenlänge 690 m)
  • Werft Vegesack (Kajenlänge 1.625 m)

Bremerhaven

  • Container-Terminal (Kajenlänge 4.920 m)
  • Offshore-Terminal CT Süd (Kajenlänge 450 m)
  • Automobil- und High & Heavy-Terminal (Kajenlänge 3.020 m)
  • Multifunktionsterminal ABC-Halbinsel (Kajenlänge 850 m)
  • Frucht- und Projektgüterterminals (Kajenlänge 1.200 m)
  • Lloyd Werft Bremerhaven AG (Kajenlänge 1.400 m)
  • Motorenwerke Bremerhaven AG (Kajenlänge 1.000 m)
  • German Dry Docks GmbH & Co. KG (1.600 m)
  • Fischereihafen II (5.000 m)