Sie sind hier:
  • Arbeit
  • Arbeiten in Bremen/Bremerhaven

Arbeiten in Bremen und Bremerhaven

Arbeitsmarktsituation

Als einer der größten Industriestandorte Deutschlands ist im Land Bremen die gesamte Palette von Tätigkeiten zu finden - neben einfachen Jobs, Teilzeitbeschäftigung bis zu hochqualifizierten Stellen in der Forschung oder in einer der Schwerpunktbranchen wie der Luft- und Raumfahrt. Ein Vollzeitbeschäftigter verdiente im Jahr 2015 durchschnittlich 48.833 Euro. Für Menschen, die Unterstützung auf ihrem Weg in die Beschäftigung benötigen, sind eine Reihe von etablierten und vernetzten Institutionen in beiden Städten vorhanden wie die Jobcenter in Bremen und Bremerhaven oder die Jugendberufsagentur. Fünf Förderzentren nehmen sich der Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen an, um nur einige Beispiele zu nennen.

Zahlen und Fakten zum Arbeitsmarkt (Stand Jan. 2017)

Einwohnerzahl: 671.489 - in Bremen: 557.464 / in Bremerhaven: 114.025
Erwerbstätige: 423.000
davon sozialversicherungspflichtig beschäftigt: 316.661
Vollzeit beschäftigt: 227.657 / Teilzeit beschäftigt: 88.990
Arbeitslos gemeldet: 36.679 - in Bremen: 27.293 / in Bremerhaven: 8.282

Arbeitslosigkeit

Menschen durch den Erwerb ihres eigenen Lebensunterhaltes zur gesellschaftlichen Teilhabe zu befähigen, gehört zu den priorisierten Zielen des Senats der Freien Hansestadt Bremen. Unser Haus fördert deswegen eine Reihe von Maßnahmen, die durch eine Vielzahl von Trägern umgesetzt werden.

Darunter sind Förderzentren, Beratungsangebote, Qualifizierung, die Jugendberufsagenturen in Bremen und Bremerhaven. Der Senat hat ein eigenes Programm zur Schaffung von 500 Arbeitsplätzen für Langzeitarbeitslose geschaffen, bei dem 75 Prozent, in Einzelfällen auch 100 Prozent der Lohnkosten gezahlt werden.

Auch für Menschen, die einer Beschäftigung nachgehen, stehen verschiedene Beratungsangebote zur Verfügung, um sowohl den Erhalt ihrer Arbeitsfähigkeit und ihrer Beschäftigung zu unterstützen als auch ihre Aufstiegschancen zu erhöhen.