Sie sind hier:

Fachprogramme

Übergeordnete oder themenspezifische Fachprogramme stellen Potenziale und Ziele der Bremer Wirtschaftspolitik dar.

Diese Seite gibt Ihnen einen Überblick über diese Programme.

Strukturkonzept

Das Strukturkonzept Land Bremen 2020 wurde 2014 vom Bremer Senat verabschiedet und zeigt die strukturpolitischen Herausforderungen für das Land Bremen auf und identifiziert auf Basis eines ressortübergreifend abgestimmten Verständnisses Leitthemen:

Clusterstrategie

Die Clusterstrategie 2020 stellt, aufbauend auf dem Innovationsprogramm 2020, einen integrierten Rahmen für die Entwicklung der Innovationscluster Luft- und Raumfahrt, Windenergie und Maritime Wirtschaft/Logistik dar. Mit der Clusterstrategie wird die Standort- und Innovationspolitik des Landes zusätzlich auf diese wachstumsorientierten und hoch innovativen Cluster fokussiert. Die drei bremischen Innovationscluster zeichnen sich durch eine starke industrielle Basis und eine exzellente Wissenschaft mit angewandter Forschung und Entwicklungskompetenz aus.

EFRE-Programm

In der Förderperiode 2014-2020 erhalten Bremen und Bremerhaven insgesamt 103 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) von der Europäischen Kommission, um eine intelligente, nachhaltige und integrative Entwicklung im Land Bremen zu fördern. Insgesamt soll das EFRE-Programm des Landes Bremen einen wichtigen Impuls dafür liefern, Innovationen, Beschäftigung und den Gründergeist in der Region zu fördern, den Klimaschutz voranzubringen und die Teilhabechancen der Bevölkerung in besonders benachteiligten Stadtquartieren zu verbessern.

Im Rahmen des Ziel-2 „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ erhielten Bremen und Bremerhaven Mittel in Höhe von 142 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), um den Strukturwandel im Land voranzutreiben. Unter der Federführung des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen und mit einer umfassenden Beteiligung anderer Ressorts und externer Akteure wurde das EFRE-Programm entwickelt, das den strategischen Rahmen für die Förderperiode 2007–2013 darstellte.

Gewerbeentwicklungsprogramm der Stadt Bremen 2020

Zu den Leitlinien der Gewerbeentwicklung gehören unter anderem die Intensivierung der Profilierung der Gewerbestandorte, Bereitstellung eines bedarfsgerechten Gewerbeflächenangebots sowie die Förderung der Entwicklung und Reattraktivierung von Bestandsimmobilien.

Innovationsprogramm

Das Innovationsprogramm 2020 stellt Struktur, Entwicklung und aktuelle Situation der Innovationsförderung im Land Bremen dar und beschreibt die Rahmenbedingungen mit Zielen, Instrumenten, Maßnahmen und thematischen Handlungsfeldern für die zukünftige Innovationspolitik.

Landesinvestitionsförderprogramm

Das Landesinvestitionsförderprogramm ist seit Jahren das in Bremen etablierte Instrument, um Investitionsmaßnahmen in das Land Bremen zu lenken und sowohl die Neuschaffung als auch die Sicherung von Arbeitsplätzen zu initiieren.

Maritimer Aktionsplan der Freien Hansestadt Bremen

Für den Maritimen Aktionsplan der Freien Hansestadt Bremen werden fünf Hauptaktionsfelder mit strategischen Zielen und definiertem Handlungsrahmen festgelegt. Der Maritime Aktionsplan zeichnet unter Berücksichtigung von Standortfragen in den zwei Städten Wege für eine Zukunftsgestaltung vor und baut dabei auf maritimer Verbundenheit und wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit der Hansestädte Bremen und Bremerhaven auf.

Masterplan Industrie

Einen eigenen Beitrag zum Strukturkonzept gibt der Masterplan Industrie wieder.
Im Fokus der bremischen Industriepolitik stehen Innovationen im Zeitalter der Industrie 4.0, Infrastrukturausbau und Verkehr, Gewerbeflächenentwicklung und gute Arbeit für Frauen und Männer.

Messe Bremen

Den Hintergrund für das Konzept Messe Bremen 2010 – 2015 bilden das Strukturkonzept Land Bremen 2015 sowie das darauf aufsetzende Tourismuskonzept Land Bremen 2015, die zur weiteren Stärkung des Dienstleistungssektors auf den Tourismus setzen. In diesem Zusammenhang spielt auch der weitere Ausbau des Messe-, Kongress- und Tagungswesens und die Bespielung und Vermarktung der vorhandenen Infrastruktur eine bedeutende Rolle. Das Konzept 2010-2015 knüpft an die erfolgreiche Entwicklung der Messe Bremen in den letzten Jahren an.

Mittelständische Wirtschaft in der Freien Hansestadt Bremen

Das bremische Mittelstandsförderungsgesetz vom 12. April 2006 schreibt vor, dass der Senat der bremischen Bürgerschaft „einmal pro Legislaturperiode über die Situation der mittelständischen Wirtschaft im Land, über die getroffenen Fördermaßnahmen und deren Effekte sowie Zielerreichungsgrade“ Bericht erstatten soll.

Stadtentwicklungskonzepte

Die Stärkung einzelner Stadtteile und Quartiere Bremens ist die Zielsetzung unterschiedlicher Konzepte, die von verschiedenen Akteuren entwickelt worden sind.

Tourismuskonzept Land Bremen 2015

Der Tourismus hat sich im Bundesland Bremen mit einem Anteil von 5,3 % am bremischen Volkseinkommen und ca. 35.000 Beschäftigten zu einem wichtigen Wirtschaftszweig entwickelt. Aufgrund seiner zahlreichen Verflechtungen mit anderen Wirtschaftszweigen wurde der Tourismussektor im Strukturkonzept 2015 als ein wichtiges strukturelles Handlungsfeld benannt.