Sie sind hier:

Lärmschutzbereich

Lärmschutzmaßnahmen an Wohngebäuden

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen ist in Bremen für die Ausführung des Bundesgesetzes zum Schutz gegen den Fluglärm zuständig. Dieses Gesetz begründet unter anderem Ansprüche von Grundstückseigentümern auf die Erstattung von Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen, sofern sich das Grundstück in der Tag-Schutzzone 1 oder der Nacht-Schutzzone des Lärmschutzbereichs eines Flugplatzes befindet, und die darauf befindliche Immobilie nicht hinreichend schallisoliert ist.

Mit der Rechtsverordnung vom 08.12.2009 hat die Freie Hansestadt Bremen die erforderliche konkretisierende Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs erlassen, in der die einzelnen Lärmschutzzonen ausgewiesen wurden. Bremische Grundstückseigentümer können im hierdurch gesetzten Rechtsrahmen die Erstattung von Aufwendungen für baulichen Schallschutz beanspruchen, der in der Nacht-Schutzzone auf baulichen Schallschutz in Schlafräumen und in der Tag-Schutzzone 1 auf baulichen Schallschutz in Wohn- und Schlafräumen gerichtet ist.

Weitere Informationen zu den Rechtsgrundlagen finden Sie hier.

CALMAR - Schallschutzprogramm

Antrag auf Erstattung von Aufwendungen für Schallschutzmaßnahmen

Mehr als ein Jahr vor der gesetzlichen Zahlungspflicht startete der Bremer Flughafen bereits Ende 2013 das freiwillige Schallschutzprogramm CALMAR. Insgesamt stellen die Fluggesellschaften und der Flughafen bis Ende 2019 etwa fünf Millionen Euro dafür bereit. Der Flughafen tritt damit in den direkten Austausch mit seinen Nachbarn. Das Programm bietet Anrainern innerhalb der Schallschutzzonen neben dem behördlichen Verfahren zusätzliche Möglichkeiten zur schnellen und unbürokratischen Erstattung von Schallschutzmaßnahmen in Aufenthalts- und Schlafräumen sowie fachkundige Beratung bei individuellen Fragen.

Daneben gibt es seitens unseres Hauses die Möglichkeit einen Antrag auf Erstattung von Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Das entsprechende Formular finden Sie hier.

Informationsmaterial zum Lärmschutzbereich

Hier finden Sie Informationen und Karten zum Lärmschutzbereich am Bremer Flughafen:

Datenerfassungssystem

An dieser Stelle finden Sie Informationen über das Datenerfassungssystem (DES), mit dem die für die Lärmprognose relevanten Daten erfasst wurden.

Überprüfung des Lärmschutzbereiches wegen Änderungen der Wesertalroute 2010

Das Fluglärmgesetz regelt in Paragraph 4 die Festsetzung eines Lärmschutzbereichs, was im Jahr 2009 für den Verkehrsflughafen Bremen geschehen ist. Paragraph 4 Absatz 5 sieht nun vor, dass bei einem bestehenden Flugplatz der Lärmschutzbereich neu festzusetzen ist, wenn eine Änderung in der Anlage oder im Betrieb des Flugplatzes zu einer wesentlichen Veränderung der Lärmbelastung in der Umgebung des Flugplatzes führen wird.
Im September 2010 wurden am Flughafen Bremen die Abflugrouten derart verändert, dass in Betriebsrichtung 09 - Richtung Osten ein früheres Abkurven Richtung Süden erfolgt. Hierin ist eine Änderung im Betrieb des Flugplatzes zu sehen.