Sie sind hier:

Starten oder Landen außerhalb genehmigter Flugplätze

Antrag, jpg, 10.0 KB

Nachfolgend erhalten Sie weitere Informationen für die Beantragung Außenstarterlaubnis oder Außenlandeerlaubnis zum Starten oder Landen außerhalb dafür genehmigter Flugplätze.
 

Erlaubnis zum Landen oder Starten von Hubschraubern außerhalb hierfür genehmigter Flugplätze beantragen

Luftfahrzeuge dürfen außerhalb der für sie genehmigten Flugplätze nur starten und landen, wenn der Grundstückseigentümer oder sonst Berechtigte zugestimmt und die Luftfahrtbehörde eine Erlaubnis erteilt hat. Luftfahrzeuge dürfen außerdem auf Flugplätzen

  • außerhalb der in der Flugplatzgenehmigung festgelegten Start- oder Landebahnen oder
  • außerhalb der Betriebsstunden des Flugplatzes oder
  • innerhalb von Betriebsbeschränkungszeiten für den Flugplatz

nur starten und landen, wenn der Flugplatzunternehmer zugestimmt und die Genehmigungsbehörde eine Erlaubnis erteilt hat. Die Erlaubnis kann allgemein oder im Einzelfall erteilt, mit Auflagen verbunden und befristet werden.

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Luftfahrtbehörde, ist die zuständige Stelle für die Erteilung einer Außenlande- oder Außenstarterlaubnis mit einem Luftfahrzeug im Land Bremen, Stadt Bremen und Bremerhaven.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Erteilung einer Erlaubnis ist das vollständige Ausfüllen des entsprechenden Antragformulars. Bitte bedenken Sie dabei, das fehlende Angaben oder Unterlagen zu einer Verzögerung der Bearbeitung führen und eine rechtzeitige Erlaubniserteilung gefährdet.

Bitte entnehmen Sie alle benötigten Unterlagen und Daten aus dem jeweiligen Antragsformular. Für Starts und Landungen im Hafen von Bremerhaven, BLG-Terminal, zwecks Einfuhr oder Ausfuhr von Hubschraubern verwenden Sie bitte das hierfür vorgesehene Antragsformular.

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Lageplan
  • Personalausweis oder Reisepass
    - eine Kopie ist bei schriftlicher Meldung ausreichend
    - bei Vertretung mit schriftlicher Vollmacht muss sich der Bevollmächtigte mit einem Personalausweis oder Reisepass ausweisen können
  • Lufttüchtigkeitszeugnis (Certificate of Airworthiness )
  • Bescheinigung über die Prüfung der Lufttüchtigkeit (Airworthiness Review Certificate)
  • Pilotenlizenz
  • Tauglichkeitszeugnis (Medical)
  • Eintragungsschein (certificate of registration)
  • Einverständniserklärung des Grundstückseigentümers

Der Antrag ist bei der Luftfahrtbehörde Bremen per Post, E-Maqil oder Fax einzureichen. Unterschriften sind im Original zu leisten und ggf. einzuscannen. 

Bitte fügen Sie bei der digitalen Übermittlung ausschließlich PDF-Dateien bei, keine Bilddateien (png, tiff, jpeg etc.)!

Nach Antragstellung erfolgt eine Prüfung der Unterlagen. Die Erlaubnis ergeht in der Regel ausschließlich digital per E-Mail. Sofern Sie eine Papierversion per Post wünschen, geben Sie dieses bitte bei Antragstellung explizit an.

Rechtsgrundlagen

Wie lange dauert die Bearbeitung

2 Wochen
1 Woche Für Starts und Landungen im Hafen Bremerhaven, BLG-Terminal

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

160,00 EUR Basisgebühr.
30% Aufschlag auf die Basisgebühr für den wirtschaftlichen Nutzen.
30% Aufschlag auf die Basisgebühr im Falle einer Allgemeinerlaubnis.
30% Aufschlag auf die Basisgebühr je weiterem Start- oder Landeort.
20,00 EUR Je zu beteiligende Stelle oder Behörde.
20,00 EUR Im Falle einer Englischübersetzung für nicht deutschsprachige Piloten.
1/10 bis 5/10 der originären Gebühr im Falle von Änderungen, Erneuerung oder Verlängerung.
Bis zu 8/10 der vorgesehenen Gebühr im Fall von Ablehnungen.
100,00 EUR Basisgebühr für Importe/Exporte via BLG-Terminal im Hafen von Bremerhaven zzgl. etwaiger o.g. Zuschläge.
500,00 EUR Maximaler Kostenrahmen gemäß der LuftKostV.
20,00 EUR Im Falle mehrerer beteiligter Luftfahrzeuge, deren Dokumente geprüft werden müssen.

Ansprechpartner