Sie sind hier:
  • Berechtigung in einer Pilotenlizenz beantragen, verlängern oder erneuern

Berechtigung in einer Pilotenlizenz beantragen, verlängern oder erneuern

Pilotenlizenzen, die nach den Vorgaben des Teil-FCL der Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 ausgestellt sind, haben grundsätzlich eine unbefristete Gültigkeit. Mit der Lizenz verbunden sind jedoch gewisse Rechte (Klassenberechtigungen, Musterberechtigungen oder sonstige Berechtigungen), die natürlich zunächst erworben werden müssen und anschließend ggf. verlängert oder erneuert werden müssen.

In dieser Dienstleistungsbeschreibung finden Sie alle Formulare und Hinweise für Piloten, die Inhaber einer Lizenz sind und Rechte beantragen, verlängern oder erneuern wollen.

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Luftfahrtbehörde, ist die zuständige Stelle für die Lizenzausstellung und -bearbeitung für Piloten.

Die Zuständigkeit beschränkt sich auf den Bereich der Privatpiloten ohne Instrumentenflugberechtigung mit Hauptwohnsitz in Bremen und Bremerhaven. Weiterhin ist die Luftfahrtbehörde für alle Flugschüler bremischer Ausbildungseinrichtungen zuständig.

In der persönlichen Luftfahrerakte werden alle Daten bezüglich Ihrer Pilotenlizenz gepflegt und aktuell gehalten. Sie sind verpflichtet, uns jederzeit Änderungen, die Ihre Pilotenlizenz betreffen, mitzuteilen.

Weiterhin muss bei Neuerteilung eines Rechts Ihre bestehende Lizenz ausgetauscht werden. Gleiches gilt ggf. für die Verlängerung oder Erneuerung von Rechten.

Voraussetzungen

Je nach Berechtigung sind die Erteilungs-, Verlängerungs- oder Erneuerungsvoraussetzungen aus dem entsprechenden Abschnitt der Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 zu erfüllen. Bitte beachten Sie hierzu auch die auf dieser Seite befindlichen Informationsblätter für Piloten.

Für Ihren Antrag nutzen Sie bitte die auf dieser Seite bereitgestellten Antragsformulare.

Die Verlängerung in einer Lizenz kann unter Umständen auch ein Prüfer oder Lehrberechtigter nach erfolgter Befähigungsüberprüfung, Kompetenzbeurteilung oder Auffrischungsschulung vornehmen. Bitte lesen Sie hierzu die auf dieser Seite bereitgestellte NfL zur Verlängerung oder Erneuerung von Rechten.

Für die Erneuerung von "alten" (ehemaligen; nicht-EU) Lizenzen finden Sie auf dieser Seite ebenfalls ein Informationsblatt.

Welche Unterlagen benötige ich?

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Tauglichkeitszeugnis
    Tauglichkeitsuntersuchung eines Fliegerarztes für die Teilnahme am Luftverkehr
  • Zuverlässigkeitsüberprüfung nach dem Luftsicherheitsgesetz
    Erhältlich bei der zuständigen Luftsicherheitsbehörde.

Bitte suchen sie sich das für Sie in Frage kommende Formular aus, füllen dieses vollständig aus und legen alle erforderlichen Nachweise bei. Sollten Sie das passende Formular nicht gefunden haben, rufen Sie uns gerne an oder teilen Sie uns Ihr Anliegen formlos per E-Mail mit.

Anschließend prüfen wir die Erfüllung aller Voraussetzungen und lassen Ihnen schnellstmöglich Ihre geänderte Lizenz zukommen.

 

Rechtsgrundlagen

Welche Fristen sind zu beachten?

3 Monate vor Ablauf der Klassenberechtigung SEP oder TMG in einer PPL(A) kann eine Verlängerung mittels Befähigungsüberprüfung erfolgen.
1 Jahr Die Beantragung der Verlängerung von Rechten in einer Lizenz erfolgt frühestens 12 Monate vor Ablauf des jeweiligen Rechtes.

Wie lange dauert die Bearbeitung

2 Wochen je nach Art und Umfang des Antrags.

Welche Gebühren/Kosten fallen an?

35,00 EUR für die Verlängerung oder Erneuerung einer Berechtigung
70,00 EUR für die Ersterteilung einer Berechtigung
15,00 EUR für die Verlängerung der Gültigkeit einer Sprachbefähigung
15,00 EUR für die Ausstellung einer neuen Lizenz aufgrund einer Adressänderung
50,00 EUR für die Erteilung einer Startart bei Segelflug
35,00 EUR für die Umschreibung einer JAR-FCL-Lizenz in eine Teil-FCL-Lizenz
30,00 EUR für den erstmaligen Spracheintrag
35,00 EUR für eine Zweitschrift

Ansprechpartner