Sie sind hier:
  • Aufstieg von Feuerwerk beantragen

Aufstieg von Feuerwerk beantragen

Mit Verkündungsdatum vom 04. September 2017 wurde im Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen (BremABl. 2017, S.780) eine Allgemeinverfügung zur Nutzung des Luftraums durch Feuerwerke in einer Entfernung von weniger als 1,5 km von der Begrenzung von Flugplätzen veröffentlicht. Sofern die Nebenbestimmungen dieser Allgemeinverfügung beachtet werden, benötigen Sie keine weitergehende Erlaubnis durch die Luftfahrtbehörde.

Für über den Rahmen der Allgemeinverfügung hinaus gehende Aufstiege von Feuerwerken im Bundesland Bremen benötigen Sie eine weitere Erlaubnis.

Achtung: Der Aufstieg von Himmelslaternen ist grundsätzlich verboten (§2 der Polizeiverordnung über die öffentliche Sicherheit).

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Luftfahrtbehörde, ist die zuständige Stelle für die Erteilung von Ausnahmen vom Verbot des Aufstiegs von Feuerwerken im Umkreis von 1,5 km von Flugplätzen.

Weitere zuständige Stellen entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Informationen.

Voraussetzungen

Das Steigenlassen von Feuerwerk in einer Entfernung von weniger als 1,5km von der Begrenzung von Flugplätzenist grundsätzlich verboten. Jedoch kann die Luftfahrtbehörde Ausnahmen von dem Verbot auf Antrag zulassen. Dieses wurde mit Verkündung einer Allgemeinverfügung im Amstblatt der Freien Hansestadt Bremen (BremABl. 2017, S.780) in einem gewissen Rahmen getan.

Weitergehende Aufstiege müssen gesondert beantragt werden.

Die betroffenen Flugplätze im Bundesland Bremen können Sie nachfolgender Liste entnehmen (ebenfalls als Google-Earth-Datei mit angezeigter 1,5 km - Grenze auf dieser Seite zum herunterladen):

  • Verkehrsflughafen Bremen
  • Hubschrauber-Sonderlandeplatz Klinikum Bremen-Mitte,
  • Hubschrauber-Sonderlandeplatz Klinikum Bremen LDW,
  • Hubschrauber-Sonderlandeplatz Klinikum Bremen-Nord,
  • Hubschrauber-Sonderlandeplatz Klinikum Bremerhaven Reinkenheide 

Zusätzlich kann der Flugplatz Blexen in Niedersachsen betroffen sein.

Bitte stellen Sie den Antrag formlos, gerne auch per E-Mail.

Als Anlage fügen Sie bitte die entsprechende Genehmigung der Gewerbeaufsicht des Landes Bremen bei, um das Genehmigungsverfahren zu beschleunigen.

Sofern eine elektronische Form der Kommunikation (z.B. E-Mail) genutzt wurde, geht die Erlaubnis ausschließlich in elektronischer Form zu.

Rechtsgrundlagen

Weitere Hinweise

Bitte beantragen Sie nur Aufstiege, die nicht durch die Allgemeinverfügung abgedeckt sind oder bei denen Sie die Nebenbestimmungen aus der Allgemeinverfügung unter gewissen Umständen nicht einhalten können.

Bitte beachten Sie zudem, dass eine Genehmigung der Gewerbeaufsicht des Landes Bremen erforderlich ist.

Wie lange dauert die Bearbeitung

2 Wochen

Ansprechpartner