Sie sind hier:
  • Häfen
  • Hafen- und Logistikstandort Bremen/Bremerhaven

Die bremischen Häfen im internationalen Wettbewerb

Die bremischen Häfen zählen zu den wichtigsten Universalhäfen Europas. An den Standorten Bremen und Bremerhaven arbeiten Terminals mit nahezu jeder Art von Ladung: Container und Autos, Stück- und Massengüter, Gefahrgut und Projektladung.

Häfen und Kajen in Bremen und Bremerhaven

Bremen

  • Industriehafen (Kajenlänge 6.250 m)
  • Neustädter Hafen (Kajenlänge 2.400 m)
  • Holz- und Fabrikenhafen/Getreidehafen (Kajenlänge 3.330 m)
  • Hemelinger Hafen (Kajenlänge 2.600 m)
  • sowie Binnenschiffsliegeplätze (Gesamtuferlänge 1.200 m)

Bremen-Nord

  • Kraftwerk Farge (Kajenlänge 300 m)
  • Automobilterminal Vegesack (Kajenlänge 330 m)
  • Offshore-Windenergie Vegesack (Kajenlänge 690 m)
  • Werft Vegesack (Kajenlänge 1.625 m)

Bremerhaven

  • Container-Terminal (Kajenlänge 4.920 m)
  • Offshore-Terminal CT Süd (Kajenlänge 450 m)
  • Automobil- und High & Heavy-Terminal (Kajenlänge 3.020 m)
  • Multifunktionsterminal ABC-Halbinsel (Kajenlänge 850 m)
  • Frucht- und Projektgüterterminals (Kajenlänge 1.200 m)
  • Lloyd Werft Bremerhaven AG (Kajenlänge 1.400 m)
  • Motorenwerke Bremerhaven AG (Kajenlänge 1.000 m)
  • German Dry Docks GmbH & Co. KG (1.600 m)
  • Fischereihafen II (5.000 m)

BreakBulk Europe 2018

Vom 29. bis 31. Mai 2018 hat in der Messe Bremen die BreakBulk Europe – die größte Messe der internationalen Stückgut- und Schwergutlogistikbranche – stattgefunden. Die Messe hat seit 2006 ununterbrochen in Antwerpen stattgefunden und 2018 erstmals in Bremen. Nach intensiven Verhandlungen konnte sich bremenports, Betreiber der Häfen in Bremen und Bremerhaven, gegen die Mitbewerber aus dem In- und Ausland durchsetzen. Bereits jetzt liegt die Zusage des Veranstalters für die Durchführung der BreakBulk Europe 2019 in Bremen vor.

Eindrücke der BreakBulk Europe 2018 finden Sie im folgenden Video.


Video überspringenVideo startenVideo anhaltenleiserlauter