Sie sind hier:

Beratung

Beratung ist ein wichtiger Baustein, um Menschen auf dem Weg aus der Arbeitslosigkeit zu begleiten und den unterschiedlichen Vermittlungshemmnissen entgegenzuwirken. Ob Jugendarbeitslosigkeit, langzeitarbeitslos oder alleinerziehend - jede arbeitslose Person bringt ihre eigene Geschichte mit. Aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds werden deswegen eine Reihe von Beratungsangeboten finanziert, zu denen Sie hier einen kurzen Überblick und entsprechende weiterführende Informationen und Ansprechpersonen finden.

Alleinerziehend zu sein, gilt häufig als Vermittlungshemmnis. Vor der Herausforderung, Kindererziehung und Berufstätigkeit unter einen Hut zu bringen, stehen überwiegend Frauen. Die Beratung von Alleinerziehenden richtet sich deswegen im Schwerpunkt an Frauen, aber auch Männer finden hier Unterstützung, wenn es darum geht, Schritte zu definieren, die das Ziel einer Erwerbstätigkeit verfolgen. Deswegen werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds verschiedenen Beratungsangebote finanziert.

Einen Überblick über die bestehenden Beratungsangebote finden Sie hier.

Ansprechperson in unserem Haus ist:

Für Menschen, die aus dem Ausland zu uns kommen, um hier eine neue Heimat zu finden, ist Integration durch Teilhabe am Erwerbsleben von großer Bedeutung. Viele kommen mit beruflichen Vorerfahrungen und Qualifikationen zu uns, die in der Anerkennungsberatung geprüft und entsprechend anerkannt werden können.

Die Anerkennungsberatung ist ein Beratungssegment des Landesprogramms 'Weiter mit Bildung und Beratung'. Außerdem ist die Anerkennungsberatung Teil des Netzwerkes 'Integration durch Qualifikation' (IQ).

Den Flyer der Anerkennungsberatung können Sie sich hier herunterladen (pdf, 1.4 MB).

Die Anerkennungsberatung in Bremen und Bremerhaven wird von folgenden Personen durchgeführt:

Jan Jerzewski


Lynda Kiefer

Logo der Jugendberufsagentur Bremen

Die Jugendberufsagenturen in Bremen und Bremerhaven sind ein institutionsübergreifendes Angebot an junge Menschen bis 25 Jahren, um ihnen den Übergang von der Schule ins Berufsleben bei Schwierigkeiten zu erleichtern. Das Angebot der Aufsuchenden Beratung bietet die individuelle Möglichkeit, sich zu einem Beratungs- und Kennlerngespräch zu verabreden. Die Kolleginnen kommen dafür gerne an einen Ort, den die betroffene Person bestimmen kann.

Die Aufsuchende Beratung als Teil der Jugendberufsagentur in Bremen wird von folgenden Personen angeboten:


Überblick über das BEGIN-Netzwerk

Der Schritt in die Selbstständigkeit will gut überlegt sein, kann aber eine gute Alternative zu einer Festanstellung sein und ist eine Möglichkeit, Arbeitslosigkeit zu überwinden oder zu vermeiden. Um diese Entscheidung gut zu begleiten, gibt es eine Reihe von Beratungsangeboten sowie Existenzgründungsförderung.

17 Institutionen haben sich unter der Leitung des RKW Bremen zur Existenzgründungsinitiative BEGIN24 zusammengeschlossen. Dort finden Sie kompetente Ansprechpersonen für Ihre Fragen.

Ergänzend dazu werden auf der Online-Plattform Moin Start-ups spannende Geschichten aus der Bremer Gründerszene erzählt.

Ansprechperson in unserem Hause für Bremen ist:

Ansprechpersonen für Bremerhaven finden Sie beim Arbeitsförderungs-Zentrum.

Ob Existenzgründung, berufliche Weiterbildung und Qualifikation oder der Wiedereinstieg nach einer Pause - der Verein 'Frauen in Arbeit und Wirtschaft' unterstützt mit seinem umfassenden Angebot Frauen auf ihrem beruflichen Weg. Mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert, ist die Zielsetzung die Chancengleichheit von Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Internetseite von Frauen in Arbeit und Wirtschaft.

Ansprechperson in unserem Haus ist:

Auch beim Jobcenter Bremen und Jobcenter Bremerhaven gibt es Ansprechpersonen, die für die Chancengleichheit von Frauen auf dem Arbeitsmarkt zuständig sind und bei Fragen zur Verfügung stehen.

Wenn ein anerkannter Berufsabschluss fehlt, obwohl eine langjährige Berufstätigkeit vorliegt, können sich Männer und Frauen zu einer sogenannten Externenprüfung anmelden. Rund elf Prozent der Beschäftigten in Bremen haben keinen anerkannten Berufsabschluss, dies schlägt sich häufig in geringerer Bezahlung und nicht vorhandenen Aufstiegschancen nieder. Um dem entgegen zu wirken, besteht die Möglichkeit den Abschluss in Form einer Externenprüfung nachzuholen.

Mehr Informationen erhalten Sie bei:
Beratungsstelle „Vorbereitung auf die Externenprüfung als Nachqualifizierung“ (NQE)
c/o Handwerkskammer Bremen
Ansgaritorstraße 24
28195 Bremen
Telefon 0421/30500400, -401
www.nqe-bremen.de

In der offenen Beratung finden arbeitslose Menschen in Bremen einen Anlaufpunkt mit einer Vielzahl von Unterstützungsangeboten für persönliche, familiäre, finanzielle oder berufliche Fragen.

Einen Überblick über die Angebote der Offenen Beratung finden Sie hier.

Ansprechperson in unserem Haus ist:

Weiterbildung ist ein wichtiger Baustein zur Sicherung des Arbeitsplatzes oder zum Wiedereinstieg in das Berufsleben. Das kostenlose Angebot der Weiterbildungsberatung überprüft gemeinsam mit Ihnen Ihre Bedarfe in Fragen der Weiterbildung und Qualifizierung sowie der Finanzierung.

Weitere Informationen und Beratung erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Unternehmensservice Bremen und Bremerhaven.

Arbeitssuchende wenden sich zu Fragen der Weiterbildung und Qualifizierung bitte an die Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven.

Auch Arbeitgeber können sich über die Möglichkeiten der Weiterbildung ihrer Angestellten informieren, Ihnen steht die Handelskammer Bremen - IHK für Bremen und Bremerhaven zur Verfügung.

Mit dem Bremer Weiterbildungsscheck können Kursgebühren reduziert werden. Diesen Scheck können sowohl Einzelpersonen als auch Klein- und Kleinstunternehmen in Anspruch nehmen, um von dem umfangreichen Weiterbildungsangebot zu profitieren.

Diese Präsentation gibt Ihnen einen detaillierten Überblick über den Bremer Weiterbildungsscheck.

Auch die aus Bundesmitteln finanzierte Bildungsprämie ermöglicht die Erstattung von 50 Prozent der Kosten für eine Weiterbildung.

Ihre Ansprechperson in unserem Haus ist: