Sie sind hier:
  • Arbeit

Arbeit

Die Aufgaben der Abteilung Arbeit sind breit gefächert. Sie reichen von Fragen über die Gestaltung des Arbeitsmarktes und der Arbeitsmarktpolitik, des Arbeitsrechts bis hin zu den Aufgaben des Schwerbehindertenrechts und des sozialen Entschädigungsrechts. Weiterhin wird der Europäische Sozialfond im Land Bremen innerhalb der Abteilung Arbeit gesteuert und umgesetzt. Auf kommunaler Ebene sind das Arbeitsressort (Federführung), Sozialressort und Finanzressort zusammen mit der Agentur für Arbeit Träger des Jobcenters Bremen.

Teilhabechancengesetz tritt in Kraft

Zum 01.01.2019 tritt das Teilhabechancengesetz in Kraft. Dieses ermöglicht durch öffentlich geförderte Beschäftigung mehr Teilhabechancen für langzeitarbeitslose Menschen und Menschen, die bereits mehrere Jahre im Leistungsbezug der Jobcenter stehen. Antragsunterlagen und weitere Informationen erhalten Sie hier.

Projektlandkarte für Bremen und Bremerhaven

Angebote auch in Ihrer Nähe!

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa fördert aktuell zahlreiche Projekte in Bremen und Bremerhaven. Mindestens eines dieser Angebote ist sicherlich auch ganz in Ihrer Nähe.
Mit einem Klick kommen Sie hier zur Projektlandkarte der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa und finden ein für Sie passendes Angebot.

Die Landkarte verortet Projekte für z.B. Langzeitarbeitslose, an- und ungelernte Beschäftigte, Alleinerziehende, Zugewanderte oder Menschen mit Behinderungen.
Diese Projekte unterstützen Menschen im Bereich Qualifizierung, bei der Suche nach einem geförderten Arbeitsplatz (Beschäftigungsförderung) oder einem Ausbildungsplatz (Ausbildung). Die Projekte beraten z.B. zu beruflicher Weiterbildung (Beratung) oder bieten Möglichkeiten zu sozialen Aktivitäten in einem benachteiligten Stadtteil (LOS-Projekte).
Die Realisierung der Projekte erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Bremen, die im Beschäftigungspolitischen Programm „Arbeit, Bildung, Teilhabe“ (BAP) gebündelt sind. Damit gestaltet die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa aktiv die Arbeitsmarktpolitik des Landes und eröffnet neue Möglichkeiten zur Integration in das Berufsleben.

Hier finden Sie Hinweise (pdf, 112.4 KB) zur Nutzung der Projektlandkarte.

Zentrale Projekte

Jugendberufsagentur

Logo der Jugendberufsagentur, jpg, 76.3 KB

Die Jugendberufsagentur (JBA) ist eine gemeinsame Einrichtung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, der Senatorin für Kinder und Bildung, der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport und der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. Sie richtet sich an junge Menschen unter 25 Jahre, die auf dem Weg ins Berufsleben Unterstützung benötigen.

Mehr Informationen finden Sie hier: JBA

Landesprogramme für öffentlich geförderte Beschäftigung: LAZLO und PASS

Das Landesprogramm LAZLO unterstützt die Perspektiventwicklung langzeitarbeitsloser Menschen unter anderem durch Lohnkostenzuschüsse für befristete sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Im Februar 2018 hat sich die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa über die Umsetzung des Programms informiert.

Antragsunterlagen und mehr Informationen erhalten Sie hier.

Der Bremer Senat weitet die Unterstützung für langzeitarbeitslose Menschen aus: Start des neue Landesprogramms „Perspektive Arbeit Saubere Stadt (PASS)“

Zusätzliche Mittel für das Handlungsfeld „Sichere und saubere Stadt“ hat der Bremer Senat in Höhe von 3,5 Millionen Euro jeweils für die Jahre 2018 und 2019 zur Verfügung gestellt und weitet damit die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung für langzeitarbeitslose Bremerinnen und Bremer aus. Zur Unterstützung können zusätzlich Maßnahmen zur sozialpädagogischen Begleitung und zur Anleitung der Personen am Arbeitsplatz gefördert werden. Es sind insgesamt bis zu 130 Stellen in Bremen und Bremerhaven vorgesehen.

Antragsunterlagen und mehr Informationen erhalten Sie hier.

Programm Vermittlung und Integration von Alleinerziehenden in Arbeit (VIA)

Seit Anfang des Jahres 2018 finden alleinerziehende Eltern im Rahmen des Modellprojekts „Vermittlung und Integration von Alleinerziehenden in Arbeit (VIA)“ Unterstützung auf ihrem Weg in existenzsichernde Beschäftigung. Das Modellprojekt wird in Zusammenarbeit mit dem Berufsförderungswerk Friedehorst gGmbH und dem Mütterzentrum Osterholz-Tenever e.V. durchgeführt. Im Juni 2018 wurden die Räumlichkeiten des Projekts in Bremen-Lesum offiziell eingeweiht.

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa hat dafür aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Bremen die beiden Projektträger mit der Durchführung beauftragt. Mit ihrer Fachkompetenz bieten sie Alleinerziehenden individuelle Unterstützung auf ihrem Weg in existenzsichernde Beschäftigung. Als Kooperationspartner steht das Jobcenter Bremen zur Seite.

Mehr Informationen finden Sie im VIA-Flyer (pdf, 1.8 MB).

Weitere Beispiele

Teilnehmerin des Projekts Integrierte Altenpflege- und Altenpflegehilfeausbildung (InAP) von der WISOAK, jpg, 50.9 KB
(c) Daniela Buchholz

In der Broschüre Gesichter eines Förderprogramms (pdf, 3.6 MB) werden weitere konkrete Beispiele von Projekten, die aus dem Beschäftigungspolitischen Aktionsprogramms „Arbeit, Bildung, Teilhabe“ Bremens (BAP) finanziert werden, dargestellt.